Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Februar 2006

Wer glaubt, dass es sich hier um ein Miniaturmodell des Kolosseums in Rom handelt, irrt.

Mehr zum Künstler hier.

Read Full Post »

Googleman rettet China vor der Anarchie.

(c) Philipp Lenssen

Desweiteren: boomka.org scheint nicht erreichbar zu sein. Konnte im Netz aber erstmal keine weiteren Infos dazu finden. Mal abwarten, woran es gelegen hat.

Edit: bin gerade nochmal bei boomka vorbeigesurft. Die Seite ist wieder erreichbar. Da kein weiterer Kommentar dazu zu finden ist, verwerfe ich meine Verschwörungstheorien wieder und gehe von einer vorrübergehenden Absenz des Servers aus.
Roger Schmidt, derjenige der die Karikatur – Cartoon – Seite betreibt, hat sich heute bei mir unbeliebt gemacht. Seine Satire über ein Naturschutzgebiet widerspricht doch etwas meinen politischen Verständnis. Aber aufgrund seiner Satire zur Meinungsfreiheit und Karikaturen – Diskussion werde ich ihn erstmal noch in meinem Blogroll lassen. Mal schauen, ob ich da nicht aus Versehen einen zu – rechtskonservativen verlinkt habe. Aber das lässt sich ja notfalls wieder rückgängig machen.

Read Full Post »

Es ist wieder soweit.

Dumpfes Brauchtum mit noch dumpferen Nazis vermengt sich zu einem braunkonservativen Volksfest.

Auf, auf nach Bochum.

Frei nach dem Motto:
Keinen Fußbreit den Faschisten!

Read Full Post »

Fotos aus Abu Ghraib

Ich habe überlegt, ob ich die neuen (und teils auch alten) Fotos von den Misshandlungen aus Abu Ghraib im Irak wirklich online stellen soll. Und ich habe mich dafür entschieden.

Mein Blog ist bestimmt nicht die erste Quelle, wenn man die Bilder sehen möchte. Wer die sucht, wird eher bei Reuters oder bei Spiegel – online fündig. Aber vielleicht stolpert ja jemand darüber, der diese Fotos gar nicht sehen wollte, sondern nur meinen Blog besuchen kam.

Wie auch immer: ich könnte kotzen, wenn ich diese Bilder sehe!

Ich frage mich ernsthaft, ob wir uns noch wundern müssen, warum Muslime gewalttätig auf Karikaturen reagieren, wenn ihre Würde mit den Füßen getreten wird.

Ich will die Ausschreitungen gegen Dänische Botschaften u.ä. weder verharmlosen noch gut heißen. Auch will ich nicht, dass in Zukunft solche Karikaturen verboten werden. Aber wir sollten uns sehr wohl fragen, was in Wirklichkeit den Hass geschürt hat, der aufgrund eines realativ trivialen Vorfalles sich entladen hat.

Ich denke, die Antworten finden sich in den Bildern.

Read Full Post »

Hier ist die Antwort an alle, die meinen, Zeichnungen mit Brandsätzen beantworten zu müssen (was übrigens im Gegensatz zu den Zeichnungen überhaupt nicht lustig ist):

Der Antisemitische Cartoon – Contest!

Wer hats erfunden?

Die Juden natürlich!

Read Full Post »

Heute war ich in der unerfreulichen Situation, einem Menschen, der meine Hilfe gar nicht wollte, leider aufzwingen zu müssen.

Auf dem Weg von der Arbeit zum Bahnhof habe ich einen jungen Mann gesehen, den ich bereits aus der Notfallambulanz kenne.  Dieser hatte seinen rechten Unterarm auf ganzer Länge mit einer zerschlagenen Bierflasche bearbeitet. Es blutete zwar, aber glücklicherweise war keine Arterie verletzt.

Ich habe ihn daraufhin angesprochen und ihm vorgeschlagen, sich doch in der Ambulanz vorzustellen.

Nun weiß ich auch, dass dieser Mensch eine Borderlinestörung hat und Polytoxomane ist. Demenstprechend hat er auch auf meinen Vorschlag reagiert: es nämlich vehement abgelehnt. Ich konnt ihn beim besten Willen nicht überzeugen.

Ich habe mich dann entschlossen, den Rettungsdienst zu informieren. Als der Verletzte sah, dass ich meine Handy raushole, ist er zu mir gekommen, und mir gesagt, ich solle bloß nicht „die Bullen oder die Feuerwehr“ rufen. Da ich wusste, dass er auch schon mal sehr agressiv reagieren kann, bin ich in den Bahnhof gegangen, um von dort aus zu telefonieren.

Kurz darauf, ich wartete noch auf meinen Zug, kamen ein paar Polizeibeamte und ein Rettungssanitäter, den ich kenne, auf den Bahnsteig. Offensichtlich auf der Suche nach unserem gemeinsamen Bekannten. Der hatte inzwischen das Weite gesucht, da selbst- oder fremgefährdendes Verhalten auch durchaus schonmal einen kleinen Psychiatrieaufenthalt nach sich ziehen kann, was ihm aus eigener Erfahrung sehr wohl bewusst ist.

In einem Forum ist schonmal dikutiert worden, ob Menschen, die an ihrer Situation selbst schuld sind, auch geholfen werden muss. Und es geht nur um den moralischen Aspekt, nicht um den rechtlichen.

Ich hab mir dazu mal ein paar Gedanken gemacht:

1. Der Mensch ist verletzt. Auch wenn er sich diese Verletzungen selbst zugeführt hat, befindet er sich damit in einer akuten Notsituation, in der ihm geholfen werden muss.

2. Er ist Borderliner. Damit ist er krank, und ein Kranker kann häufig nichts für seine Krankheit, wie in diesem Fall auch. Selbstverletzungen und Abhängigkeiten sind häufig direkte Symptome bei einer Bordelinestörung.

3. Er ist abhängig. Häufig wird angeführt, dass Abhängige ja selbst schuld sind an ihrem Dilemma. Erstmal werden hier jegliche Erkenntnisse aus der Suchtforschung ignoriert und zweitens Ursache und Wirkung verwechselt. Die Sucht ist i.d.R. Ausdruck einer Krankheit oder die Folge von Erlebnissen, an denen der Süchtige keine Schuld trägt.

4. Er hat die Hilfe abgelehnt. Und hier wirds schwierig. Habe ich das Recht, jemandem zu helfen, der jede Hilfe ablehnt? Das ist eine Frage, die sich auch bei jedem Suizidversuch stellt. Rechtlich ist die Situation eindeutig: helfe ich nicht, mache ich mich strafbar. Aber hier ist die Situation ja etwas vertrackter. Die Verletzungen waren m.E. nicht so gefährlich, als dass sie eine lebensbedrohende Situation geschaffen hätten. Allerdings hat sich in diesem Fall eine polytoxomaner Borderliner selbst verletzt. Es ist höchst wahrscheinlich so, dass dieser Akt der Autoagression Ausdruck seiner Krankheit war. Aber vielleicht hat er ja trotzdem ein Recht darauf, sich selber zu verletzen?

Wie bereits eingangs beschrieben, habe ich mich dafür entschieden, ihm zu helfen. Auch gegen seinen Willen. Einfach weil ich glaube, dass dieser Mensch nicht selber entscheiden kann, was für ihn gut ist und was nicht. Nicht weil ich moralisch, ethisch oder sonstwie über ihm stehe, sondern weil er krank ist.

Nachdenklich hats mich trotzdem gemacht.

Read Full Post »

Die beste aller Ehefrauen hat für Paula ein Karnevalskostüm geschneidert. Und das möchte ich euch auf gar keinen Fall vorenthalten:

Read Full Post »

Older Posts »