Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Demo’

Read Full Post »

Noch eine letzte Fernsehreportage.

Dann hör ich auch auf, über speziell diese Demo zu schreiben.

Es scheint, dass die Bullen, sich bei der Demo in HH auch im sog. „bürgerlichen“ Lager nicht besonders viele Freunde gemacht haben. Das ist jetzt die zweite Fernseh-, und damit auch kommerzielle, Reportage, die kritische Töne anschlägt.

Und falls sich jemand an dem Ausdruck „Bullen“ stößt, der möge mir zeigen, womit diese Menschen eine andere Bezeichnung nach ihrem gezeigten Verhalten verdienen.

Read Full Post »

Und ich könnte immer mehr kotzen…

Audiofiles:

Nummer 1

Nummer 2

Text und Fotos:

Bericht bei Indymedia

Video Teil 2:

Video Teil 1 und älterer Blogeintrag

Read Full Post »

Read Full Post »

Europa geht jetzt immer offensichtlicher gegen Oppositionelle vor.

Zwei Ereignisse der letzten Tage sind mir da besonders aufgefallen.

 

Hamburg

Am Samstag fand die Demo in der Hansestadt gegen den „Terrorparagraphen“ 129a statt.

Anstatt die Menschen in Ruhe ihre Meinung kundtun zu lassen, provozierte die Polizei ständig durch unnötige Unterbrechungen der Demonstration, so dass wenige Kilometer Fußweg Stunden in Anspruch nahmen. Auch wurde die Demo gezielt aus der Innenstadt gehalten.

Dass solch ein eskalierendes Verhalten in Hamburg in Riots endet, ist so verständlich wie vorhersehbar.

Die Polizei schafft sich so die Legitimation, repressiv gegen die linke Szene in HH vorzugehen.

Im Prinzip war die Demo, im weitesten Sinne, eine selbsterfüllende Prophezeiung.

Indymedia 

Spiegel online 

taz 

Genua

Und wieder schlägt der Unterdrückerstaat zu: Autonome, Mitglieder des sog. Black Blocks, werden wegen der Teilnahme an den Ausschreitungen in Genua zu Haftstrafen verurteilt, die andernorts MörderInnen o.ä. bekommen.

taz 

 

Ich sehe mich in diesen beiden exemplarischen Ereignissen nur bestätigt: Stasi 2.0, Unterdrückung, Repression… (was ihr wollt) wird immer allgegenwärtiger.

Und es ist längst überfällig, sich zu wehren.

Es ist an der Zeit, hier und jetzt und immer vor Ort, den Widerstand zu organisieren

Read Full Post »

Hier ein paar Fotos von Indymedia.

Auch Nazis haben Namen und Adressen…

Read Full Post »

Von der Antifa Unna (antifaunited)

Am 1. Dezember 2007 will der NPD Kreisverband Unna/Hamm seine Weihnachtsfeier – im Nazi-Jargon „Julfest“ genannt – feiern. Im dritten Jahr in Folge wurde der Nazi-Liedermacher Frank Rennicke eingeladen, um in einer biederen Atmosphäre seine schmalzige Propaganda vorzutragen. Den Ort ihres Konzerts versucht die NPD geheim zu halten. Nur so viel ist öffentlich: Um 16.00 Uhr soll es im „Großraum Unna“ starten. Wir finden: Zwei Jahre ohne Gegenproteste sind genug und rufen deshalb für 13.00 Uhr zu einer antifaschistischen Demonstration in Unna am Rathausplatz auf. Mit unserer Demonstration wollen wir nicht nur gegen die Neonazi-Weihnachtsfeier, sondern auch gegen die Strukturen der NPD protestieren. Der Kreisverbands-Sprecher und Organisator der NPD-Veranstaltungen Hans-Jochen Voß hat nämlich sein Büro in Unna. Die NPD-Veranstaltungen sind die wichtigsten Aktivitäten des Kreisverbandes, deswegen drängt sich hier eine antifaschistische Intervention gerade zu auf. Die NPD sollte nicht nur während des Wahlkampfes behindert, vielmehr sollten ihre Strukturen nachhaltig bekämpft werden. Es ist nicht tolerierbar, dass der NPD Raum gegeben wird, um ihre menschenverachtende Politik zu betreiben.

Aufruf zur Demo

Auf nach Unna!

Keinen Fußbreit den Faschisten!

Read Full Post »